Archiv
30.01.2013, 13:17 Uhr
CDU setzt sich für die „Brötchentaste“ ein
Die Neuregelung der Parkraumbewirtschaftung in der Langenfelder Innenstadt ist eine der meist diskutierten Maßnahmen im Rahmen der Haushaltsberatungen, da es einen nahezu täglich spürbaren Einfluss auf die Bürgerinnen und Bürger hat. Auch aus diesem Grund hat sich die CDU-Fraktion in Langenfeld dieses Themas angenommen.
Die Ausführungen der Verwaltung und des Bürgermeisters, die Bewirtschaftung der Parkplätze nicht mehr im großen Umfang zu subventionieren, sind für die Union nachvollziehbar. „Wir unterstützen den Bürgermeister in seiner Forderung, auch die erste Stunde ein kleines Entgelt von 50 Cent zu erheben, um den Haushalt zu entlasten. Darüber hinaus sieht die CDU aber auch Möglichkeiten für einen Kompromiss, “ erklärt der Fraktionsvorsitzende Jürgen Brüne.


Die Christdemokraten haben sich näher mit der Struktur der „Parker“ beschäftigt. Dabei kristallisierte sich heraus, dass eine Vielzahl der Autofahrer die volle freie Stunde zum Parken nicht benötigen. Oftmals muss nur eine Überweisung in die Bank, ein Päckchen zur Post gebracht oder Kleidung aus der Reinigung abgeholt werden. Diese Innenstadt-Besucher und damit die wirklichen Kurzparker möchte die CDU auch weiterhin den Service des kostenlosen Parkplatzes zugutekommen lassen.


Eine weitere Zielgruppe, die nicht zusätzlich belastet werden soll, sind auch die Eltern, die ihre Kinder zu innerstädtischen Einrichtungen bringen und abholen, denn, so der Fraktionsvorsitzende, „eine Parkraumbewirtschaftung darf auch sozialverträglich sein“.


Die CDU setzt sich aus den genannten Gründen für die so genannte „Brötchentaste“ ein. Ein System, bei dem 15 Minuten frei und kostenlos geparkt werden darf und das aus Sicht der Fraktion ein bürgerfreundliches Konzept darstellt.


Ein kleines Entgelt bei einer längeren Parkdauer hält die CDU für vertretbar und unterstützt damit den Vorschlag der Verwaltung. Jürgen Brüne erinnert abschließend nochmals daran, dass Langenfelds Innenstadt in erster Linie als attraktiver Einkaufsstandort wahrgenommen wird, dessen umfangreiches Angebot die Kunden anlockt: „50 Cent pro Stunde sind dabei ein zumutbarer Park-Tarif, zumal der ausgedehnte Einkaufsbummel nach der zweiten Stunde mit dem neuen System ja sogar preiswerter wird als bisher“.