Archiv
18.01.2013, 13:28 Uhr
Klarstellung zum Thema: Neue Felix-Metzmacher-Initiative darf keine Unterschriftenlisten in öffentlichen Gebäuden auslegen
Es ist völlig normal in Langenfeld, dass es Parteien und politischen Gruppierungen untersagt ist, in Kindergärten, Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden aktiv für ihre Anliegen zu werben. Wer länger politisch tätig ist, sollte das eigentlich wissen!
Es sollte auch im Sinne politischer Fairness sein, nicht so zu tun, als wäre das völlig neu. Als Schulausschussvorsitzende kann ich diese Grundregel auch nur begrüßen. Man stelle sich die Alternative vor! Schon im Eingangsbereich in jedem Kindergarten könnten die Eltern die wichtigen Informationen unter allen möglichen politischen Flugblättern nicht unterscheiden und in der Schule würden die Schüler permanent politisch bearbeitet. Also liebe neue Bürgerinitiative: Im Sinne der Bürger Langenfelds keine politischen Unterschriftslisten in öffentlichen Gebäuden – das gilt schon lange, das gilt für alle - und das ist gut so!